Fraktionsvorsitzender Voigt Spitzenkandidat der CDU Thüringen

Voigt: “Es ist eine große Ehre und Freude für die Union anzutreten“

Nachdem die CDU Thüringen im September ihr Führungsteam neu aufgestellt hat, kündigte der Landesvorsitzende Christian Hirte MdB an, in internen Gesprächen die Spitzenkandidatenfrage für die nächste Landtagswahl vorzubereiten. „Es ist mein Ziel, die CDU Thüringen gemeinschaftlich wieder zu alter Stärke zu führen. Mit der Neuaufstellung sind wir inzwischen mit allen Gremien in einen sehr konstruktiven Arbeitsmodus eingetreten. Damit haben wir zusammen einen sehr guten Anfang geschafft”, betont Hirte.

In der Landesvorstandssitzung der CDU Thüringen am 17. November 2020 berichtete Landeschef Hirte über die Gespräche zur Spitzenkandidatur und schlug vor, Prof. Dr. Mario Voigt, als Spitzenkandidat für die nächste Landtagswahl zu nominieren. Der Vorstand kam daraufhin gemeinschaftlich zu dem Ergebnis, dass der Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Mario Voigt MdL, die CDU Thüringen in den nächsten Landtagswahlkampf führen soll. Voigt hatte seine Bereitschaft in den Gesprächen offen signalisiert.

“Mario Voigt macht moderne und bodenständige Politik für alle Thüringerinnen und Thüringer. Er kennt die Probleme in unserer Heimat, hat eine hohe wirtschaftliche und wissenschaftliche Kompetenz und ist ein Macher!”, so Hirte über den Spitzenkandidaten Mario Voigt. “Ich freue mich über dieses Signal des Vertrauens für Mario Voigt und über die Geschlossenheit, mit der wir diese Entscheidung gemeinsam tragen.“

Zu seiner Kandidatur sagte Voigt am Abend: “Es ist mir eine Ehre und große Freude als Spitzenkandidat der CDU-Thüringen in die nächste Landtagswahl zu gehen. Als Thüringer liegt mir meine Heimat am Herzen. Wir wollen in großer Gemeinsamkeit und als Mannschaft Thüringen bessermachen. Die Wahlen zum Thüringer Landtag entscheiden über die Zukunftsperspektiven für unser Land. Es geht um wirtschaftliche Stärke, soziale Sicherheit, moderne Bildung und gleiche Lebenschancen in allen Regionen. Gemeinsam haben wir die Kraft, Thüringen klug aus der Krise zu führen!”

Zur Person

Prof. Dr. Mario Voigt ist 1977 in Jena geboren. Er ist evangelisch, verheiratet und hat zwei Söhne.

1995 absolvierte Voigt am Jenaer Ernst-Abbe-Gymnasium sein Abitur und leistete anschließend im Unviversitäts Klinikum Jena seinen Zivildienst. Nach seinem Studium der Politikwissenschaft, des öffentlichen Rechts und der neueren Geschichte an den Universitäten Jena, Bonn und Charlottesville (USA) promovierte er an der TU Chemnitz bei Eckhard Jesse zum Dr. phil. Während seiner Studienzeit saß Voigt als erster Ostdeutscher von 1999-2000 dem Ring-Christlich-Demokratischer-Studenten vor. 2017 wurde Voigt als Professor für Digitale Transformation und Politik von der Quadriga Hochschule Berlin GmbH eingestellt.

Seit seiner Kindheit spielt Mario Voigt leidenschaftlich gerne Fußball. Diese Leidenschaft hat er später durch die Übernahme des Amtes des ehrenamtlichen Aufsichtsratsvorsitzenden beim FC Carl-Zeiss Jena fortgetragen. Seine Söhne spielen in der Jugend des FC Carl-Zeiss Jena.

Von 2005 bis 2010 saß Mario Voigt der Jungen Union, der Jugendorganisation der CDU, vor und führte sie im Landtagswahlkampf 2009 an. Seit 2009 ist Voigt Abgeordneter des Thüringer Landtages und direkt gewählt für den nördlichen Saale-Holzland-Kreis. Er sitzt im Ausschuss für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft und seit März 2020 sitzt er der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag vor.

Voigt arbeitete für die Politische Repräsentanz von SIEMENS in Brüssel, die Politische Planungsabteilung der CDU in Berlin, die Konrad-Adenauer-Stiftung in Washington und vor dem Beitritt zum Parlament war er Leiter der Unternehmenskommunikation und Investor Relations des führenden Technologiekonzerns Analytik Jena AG.

Voigt hat drei Bücher über politische Kampagnen und Kommunikation veröffentlicht und wurde eingeladen, in über 25 Ländern zu sprechen.